Was heißt hier digital lernen

Fallstudien, Forschungsprojekt DiBBLok, TU Dresden, August - November 2020

Die Corona-Pandemie stellt Schulen und Unternehmen vor große Herausforderungen. Es hat daher ein halbes Jahr gedauert, bis unsere Fallstudien in Einrichtungen der beruflichen Bildung im Rahmen des Forschungsprojekts DiBBLok doch noch beginnen konnten. In Mittelpunkt der Erhebungen, die wir vor Ort an Standorten in unterschiedlichen Bundesländern und Branchen durchführen, steht die Frage nach den Bedingungen unter denen die Digitalisierung der Bildung gelingt. Die Fallstudien stellen einen Bestandteil des Forschungsdesigns des Verbundprojekts dar. Sie enthalten Beobachtungen und Begehungen sowie Interviews mit Lehrenden, Medienbeauftragten und der Leitung der jeweiligen Einrichtung. Zum Abschluss kommen wir in speziellen Workshops (ähnlich unseren Raumwerkstätten) mit ganzen Ausbildungsklassen ins Gespräch darüber, wie und wo sie mit digitalen Medien und Werkzeugen aktuell lernen und wie sie sich die Zukunft des Lernens mit digitalen Medien vorstellen.

  • mit:
  • Carmen Neuburg
  • Das Forschungsprojekt Diffusion digitaler Technologien in der Beruflichen Bildung durch Lernortkooperation (DiBBLok) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über drei Jahre gefördert.