Transdisziplinär gestalten mit Design Patterns

Publikation, in: INFORMATIK 2020, Lecture Notes in Informatics (LNI), Gesellschaft für Informatik, Bonn 2020

Über die Hochschule 2030, die im Mittelpunkt der 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik in diesem Jahr stand, lässt sich eines mit Sicherheit sagen: Sie wird eine digitalere Version der Hochschule von 2020 sein. Sie als einen Lernort zu gestalten, dessen Angebote über Online-Seminare und Vorlesungsaufzeichnungen hinausgehen, erzeugt neue Herausforderungen für die Prozesse seiner Planung und die daran beteiligten Akteure. Die damit verbundenen Anforderungen an die Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachdisziplinen (Architektur, Medientechnik/ IT und Pädagogik) sind hoch. Eine Möglichkeit mit ihnen umzugehen ist es, ihre Vertreterinnen und Vertreter über einen transdisziplinären und partizipativen Diskurs an einer gemeinsamen Lehr-und Lernraumentwicklung zu beteiligen. Diese Handlungsperspektive zu unterstützen und das unterschiedliche Wissen der Akteure transparent zu machen, war das Ziel der Entwicklung von Design Patterns im Projekt LR_D. Der Prozess ihrer Entstehung, Erprobung und Pilotierung steht im Mittelpunkt unseres Beitrags „Community-basierte Methode zur transdisziplinären Gestaltung von Lernräumen an Hochschulen“.

  • mit:
  • Carmen Neuburg