Räume für die Bildung – Diskurse. Entwicklungen. Perspektiven

Gastvorlesung, TU Dresden, Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken, 20. Juni 2019

Die Pädagogik weiß spätestens seit den heftig geführten Diskussionen um eine neue Schularchitektur in den 60iger und 70iger Jahren um die Potentiale des physischen Raums und seine Bedeutung als Lebens- und Handlungsraum. Die damaligen Forderungen nach einer grundlegenden Neugestaltung von Lehr- und Lernräumen gipfelten im Diktum von der schulischen Umgebung als dritten Pädagogen. Wie können und müssen sich Bildungsexperten und Pädagogen in die Gestaltung zunehmend von digitalen Medien geprägten Lernumwelten einmischen? Dieser Frage gehe ich seit 2013 gemeinsam mit Studierenden der Architektur und der Erziehungswissenschaft in Lehrveranstaltungen und Seminaren für die TU Dresden nach.