Neue Räume für Neue Kunst

Cross-Media-Konzept, Ausstellung Kandinsky - Lissitzky - Mondrian. Dresden und die abstrakt-konstruktive Avantgarde 1920, SKD, Frühjahr 2019

Der Bauhaus-Schüler und Farbgestalter Hinnerk Scheper entwarf Mitte der zwanziger Jahre Raumvarianten für den Hauptraum der 1945 zerstörten Galerie Fides in Dresden. Die Präsentation dieser wenig bekannten Arbeiten einschließlich ihrer Umsetzung in Rahmen von Ausstellungen der Galerie Fides ist ein Teil der Ausstellung Kandinsky – Lissitzky – Mondrian. Dresden und die abstrakt-konstruktive Avantgarde 1920 der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Seit Mitte 2017 unterstütze ich die Vorbereitung der Ausstellung als Co-Kurator mit der Entwicklung eines crossmedialen Konzepts, dass mediale Elemente und (3D-)Modelle mit physischen Ausstellungsräumen und -artefakten verbindet.